Aktionen in Europa

Auch außerhalb Deutschlands wird der Blick auf die Gefahren des Alkoholkonsums gelenkt. Der enge internationale Austausch ermöglicht uns, auch über die Landesgrenzen hinweg für die Botschaft „Alkohol? Weniger ist besser!“ zu werben.

Schweiz und Liechtenstein sind seit 2011 Partner

2015 fand bereits zum dritten Mal in der Schweiz die Dialogwoche Alkohol statt, diesmal zur Frage: Wie viel ist zu viel? 230 Akteure der Alkoholprävention sowie Akteure aus Kultur, Sport, Sozialarbeit, Polizei und Bildung luden zu insgesamt 240 Veranstaltungen ein. Wer nicht direkt ins Gespräch kam, dem bot sich im Netz ein viersprachiges Online-Quiz zu Alkohol.

In Liechtenstein erschienen vom 13. bis 21. Juni 2015 täglich Fachartikel in den Tageszeitungen. Sie informierten über die Wirkung und die Risiken von Alkoholkonsum, räumten mit bekannten Mythen auf und luden zu Selbsttests im Internet ein.

2017 werden sowohl die Schweiz als auch Liechtenstein erneut eine Dialogwoche durchführen.

Luxemburg und Österreich sind 2017 erstmalig mit dabei

Vom 13. bis zum 21. Mai fand in Luxemburg die erste Ausgabe der Aktionswoche „Alkohol? Weniger ist besser!“ statt. Diese wird vom Ministerium für Gesundheit, gemeinsam mit dem Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, sowie der Sécurité routière, organisiert.

Mit der 1. Österreichischen Dialogwoche Alkohol wurde zwischen 15. Mai – 21. Mai eine Woche lang das Thema Alkohol thematisiert. Tabulos und bei Veranstaltungen im ganzen Land. Sie steht unter dem Motto „Wieviel ist zu viel?“.

Somit ist die Aktionswoche in allen „deutschsprachigen“ Ländern vertreten.

„Statement der deutschsprachigen Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister zur Aktionswoche Alkohol 2017“

Informationen zu den Aktionen der deutschsprachigen Länder