Pressekonferenz zum Start der Aktionswoche Alkohol 2019

Zum Start der Aktionswoche Alkohol am Samstag, 18.05.2019 hat die DHS gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern zur Pressekonferenz geladen.

|

Berlin/Hamm. Gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, der Landesgeschäftsführerin der BARMER Berlin/Brandenburg, Gabriela Leyh, dem Leiter des Grundsatzreferates Rehabilitationsrecht der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gunnar Friemelt und der Arbeitswissenschaftlerin, Dr. Elisabeth Wienemann, hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. zur Pressekonferenz geladen. Gemeinsam weisen sie auf das zentrale Motto der Aktionswoche Alkohol hin: „Alkohol? Weniger ist besser“. Daneben stand besonders unser Schwerpunktthema „Kein Alkohol am Arbeitsplatz!“ im Fokus.

Die gemeinsame Pressemitteilung finden Sie hier.

(v.l.) Gabriela Leyh (BARMER), Marlene Morter (Drogenbeauftragte der Bundesregierung), Christina Rummel (DHS), Dr. Elisabeth Wienemann (Arbeitswissenschaftlerin, Expertin für Sucht am Arbeitsplatz), Gunnar Friemelt (Deutsche Rentenversicherung Bund)